Unsere Geschichte

Die Geschichte von Voyages Emile Weber ist vor allem die Story eines Familienunternehmens. Sie erzählt von fünf Generationen von Reise-Enthusiasten.

Begonnen hat alles im Jahre 1875, als Firmengründer Nicolas Weber-Reiland ins Personentransportgeschäft einstieg. 

Die Anfänge waren bescheiden: Eine einfache Kutsche bediente zweimal pro Woche drei Strecken in Luxemburg, nämlich: Remich-Canach, Canach-Wormeldingen sowie Canach-Luxemburg. Sehr schnell wurden diese Linien jedoch immer beliebter – und das Unternehmen erlebte dadurch eine rasche Expansion.

Anstatt sich auf diesen Lorbeeren auszuruhen, baute Voyages Emile Weber sein Geschäft in der Folgezeit mit viel Innovationsgeist weiter aus. Im Zuge der qualitativen Verbesserung der Transportwege und der steten Ausbreitung von Kraftfahrzeugen ersetzte Voyages Emile Weber seine Kutschen durch Busse und baute zudem sein Liniennetz stets weiter aus. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg hatte das von Emile Weber und Emilie Weber-Foch geleitete Unternehmen bereits eine Flotte von rund dreißig Fahrzeugen, die eine Vielzahl von Linien in ganz Luxemburg bedienten.

Ab den 60er Jahren leitete Voyages Emile Weber mit der neuen Generation der Webers an der Spitze des Unternehmens den nächsten Entwicklungsschritt ein. Die beiden Ehepaare Fernand und Charlotte Weber-Mertzig sowie Erny Heinisch und Colette Heinisch-Weber erkannten frühzeitig die Chancen, welche die neue Mobilität bot und weiteten die Aktivitäten auf den Bereich Tourismus aus. Erste eigene Urlaubsprospekte erschienen – und 1972 eröffnete man das erste eigene Reisebüro.

Ende der 2000er Jahre dann der nächste große Schritt: Wieder übernimmt eine neue Generation – die fünfte – die Geschicke von Voyages Emile Weber. Fernand Weber, seit 1961 im Unternehmen tätig, wird nun von seinem Sohn Emile Weber und von seinen Neffen Roland und Fernand Heinisch unterstützt. Vier Geschäftspartner, alle aus derselben Familie: Damit wird zum einen die Pionierrolle von Voyages Emile Weber fortgeführt und andererseits Kunden das geboten, was am besten für sie ist. So setzt Voyages Emile Weber nicht nur auf neue und größere Fahrzeuge – wie den ersten Doppeldecker-Bus oder den ersten Gelenkbus –, sondern auch und vor allem auf eine konkret wahrgenommene soziale Verantwortung: Mit seinen Hybrid-Bussen stellt das Unternehmen sein Umweltbewusstsein nachhaltig unter Beweis.

In den mehr als 140 Jahren seines Bestehens hat sich Voyages Emile Weber also eindrucksvoll entwickelt : Aus der kleinen Luxemburger Firma mit ihrer Kutsche ist eines der größten Personentransport- und Tourismusunternehmen in Luxemburg und in der Großregion geworden. Voyages Emile Weber beschäftigt heute fast 1000 Mitarbeiter, verfügt über mehr als 450 Fahrzeuge – vom Minibus über Taxis bis hin zum Luxus-Reisebus – und verfügt über ein umfangreiches Netzwerk von Reisebüros und Reiseveranstalter.

Dabei hat Voyages Emile Weber die Werte erhalten, die den Erfolg des Familienunternehmens stets ausgemacht haben: Qualität, Verantwortungsbewusstsein, Tradition und Innovation bilden nach wie vor das Fundament des Erfolges von Voyages Emile Weber.