Die Voyages Emile Weber-Gruppe wird in der Südeifel fahren

Die Voyages Emile Weber-Gruppe wird in der Südeifel fahren

Voyages Emile Weber internationalisiert seine Aktivitäten und wird ab Dezember 2019 erstmals Linienverkehr in Deutschland fahren

Die City Tour Trier CT GmbH, eine Tochtergesellschaft der Voyages Emile Weber-Gruppe, hat bei der Ausschreibung für den Busverkehr in der Südeifel den Zuschlag erhalten. Damit wird die Gesellschaft ein Linienbündel von insgesamt 15 Buslinien für die kommenden 10 Jahre übernehmen. Vergangene Woche wurde die City Tour Trier über die positive Entscheidung von der federführenden Vergabestelle, dem Zweckverband Verkehrsverbund Region Trier, informiert.

 

Bereits seit Jahren in Deutschland unterwegs

Seit mehreren Jahren ist Voyages Emile Weber mit den grenzüberschreitenden Buslinien 116, 117, 118 sowie 306 im Auftrag vom luxemburgischen Mobilitätsministerium im Raum Trier unterwegs. Des Weiteren fährt die City Tour Trier den Sightseeing-Bus „Hop On Hop Off“ in der Trierer Innenstadt. Mit der City Tour Trier hatte sich Voyages Emile Weber an einer europaweiten Ausschreibung im deutschen öffentlichen Personennahverkehr beteiligt und konnte sich gegen etablierte Wettbewerber durchsetzen. Als weiterer Gesellschafter soll kurzfristig das Busunternehmen Bollig Voyages mit Sitz in Echternach bei der City Tour Trier eingebunden werden. Bollig Voyages ist mit rund 400 Mitarbeitern in der östlichen Region Luxemburgs schwerpunktmäßig im ÖPNV tätig.

 

75 Mitarbeiter und 42 Busse

Nun gilt es in rund einem halben Jahr einen komplett neuen Busbetrieb mit 42 Bussen und 75 Mitarbeitern, davon 70 Fahrern aufzubauen. Die Inbetriebnahme erfolgt in enger Kooperation mit dem Echternachter Unternehmen Voyages Bollig, das kurzfristig als Gesellschafter bei der City Tour Trier einsteigen wird.

 

Besseres Busangebot in der Südeifel

Ab Dezember 2019 wird mit diesem Auftrag das Busangebot für die Fahrgäste in der Südeifel um  rund 70 Prozent ausgebaut. Das neue Liniennetz besteht aus insgesamt 15 Linien, wobei auf den Hauptlinien zwischen Bitburg nach Luxemburg und von Bitburg nach Trier werktags ein Stundentakt angeboten wird. Darüber hinaus wird das Netz auf Nebenstrecken in der Fläche mit Rufbussen ergänzt. Ausserdem ist im Sommer auf touristisch relevanten Linien die Mitnahme von Fahrrädern vorgesehen.

 

Fahrer der Bestandsunternehmen erhalten Übernahmeangebot

Im Rahmen der Ausschreibung hat die City Tour Trier dem Aufgabenträger VRT zugesichert, dem Fahrpersonal der derzeit im Bereich des Linienbündels Südeifel tätigen Busunternehmen ein Übernahmeangebot zu machen. Die Bezahlung der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen wird nach dem deutschen Lohntarif erfolgen.